Montag, Januar 20, 2014

imm 2014 / Christoph Goechnahts / ORDNUNGSHALBER – KEILHAKENLEISTE 

Neuinterpretation der Shaker-Hakenleiste / 2013, Hochschule Luzern

 

 

Die Keilhakenleiste ordnungshalber verläuft wie ihr Vorbild, die Shaker-Hakenleiste, raumumlaufend und bildet somit einen Horizont im Raum. Montiert, resp. verkeilt, wird die Leiste mit Montagekeilen an der Wand. Die Leiste ist aus unbehandelter Esche und die keilförmigen Haken aus dunkelgrauem Kunststoff, die nur partiell, an den benötigten Stellen, in der Leiste verkeilt werden. Die Keilhakenleiste kann optional mit Ablagen oder Kisten ergänzt werden. Die Profilierung der Leiste lässt auch das Aufhängen von Plakaten und Plänen zu. Die Keilhakenleiste ordnungshalber soll einerseits Einfluss nehmen auf die Raumgestaltung, Freiheit in der Benutzung bieten und aber andererseits die Leute dazu anregen, sich damit auseinanderzusetzen, mit was und wie vielen Dingen sie in einem Raum wohnen wollen, da der Benutzer dieser Leiste seine Dinge bestmöglich sichtbar um sich herum «aufleistet».

 

 

 

  

http://www.christophgoe.ch/work.html#Ordnungshalber

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen